Menu

Palagruža

KAPAZITÄT

1/4+1/4 Ferienwohnungen/Personen, 2 Ferienwohnungen, bemannt.

ST-0009-A1:

an die 50 m2, ein Zweibettzimmer (12 m2), Wohnzimmer mit zwei Sofas (14 m2), Küche (13 m2) und WC / Dusche (3,5 m2).

ST-0009-A2:

an die 48 m2, zwei Zweibettzimmer (17 und 10 m2), Küche (13 m2), und WC / Dusche (3,5 m2).

Prices

Preise im saison 2019

App Saison3 Saison2 Saison1
A1 530,00 kn (72,00 €) 3.800,00 kn (514,00 €) 4.940,00 kn (668,00 €)
A2 530,00 kn (72,00 €) 3.800,00 kn (514,00 €) 4.940,00 kn (668,00 €)
  • Alle angegebene Preise sind in KN.
  • Saison1: 29.06 - 31.08.
  • Saison2: 01.06.-29.06. ; 31.08. – 21.09.
  • Saison3: ab 01.01.-01.06. ; 31.09. – 31.12.
  • In Saison III betraegt Dauer der Uneterkunft 2 Tage min. In Saison II und I min. 1 Woche, ausser an Leuchttuermen Savudrija, Porer, Sveti Ivan, Sušac und Struga, wo man nur 3 Tage buchen kann.
  • Mwst. ist im Preis inbegriffen, Kurtaxe nicht! Der Preis der Bootfahrt wird extra bezahlt.

Palagruža

LEUCHTTURM

Der Leuchtturm Palagruza wurde 1875 auf der gleichnamigen Insel mitten der Adria, zwischen der kroatischen und der italienischen Küste gebaut. Die geschichtsträchtige und wundervolle Insel Palagruza liegt 68 Seemeilen südlich von Split und 26 Seemeilen südlich von der Insel Lastovo und ist die vom Festland am meisten entfernte Insel Kroatiens. Die Insel ist 1400 m lang, 300 m breit und 90 m hoch. Auf der Insel wächst mediterrane Vegetation. Da das Leuchtturmgebäude sich mitten der Insel auf einer Höhe von 90 m befindet, empfehlen wir Urlaub auf Palagruza nicht älteren Personen oder denjenigen mit Gesundheitsproblemen. Im Leuchtturm gibt es zwei geräumige Vierbettferienwohnungen.
Auf der Insel Palagruza Velika findet man archäologische Ausgrabungen, die beweisen, dass gerade Palagruza die Insel des griechischen Helden Diomedes war. Die Insel ist ein Naturreservat und verfügt über zahlreiche Arten von Flora und Fauna.
Zum Aufpreis können Sie mit dem Leuchtturmwächter wundervolle Spaziergänge auf der Insel machen, andere Inselchen und Felsen im Archipel Palagruza besichtigen sowie frühmorgens Fischernetze aus dem Meer ziehen.

STRÄNDE

Auf Palagruza gibt es zwei gepflegte Wanderwege. Ein Weg führt auf die nördliche Seite der Insel in die Kiesbucht Stara Vlaka. Der andere Weg führt zu einem der schönsten Strände an der Adria, zu Veli Zal oder "Juzno zlato" an der südlichen Küste der Insel Vela Palagruza. Die beiden Kiesstrände sind wegen seichtem Meer optimal für Kinder.

TRANSFER

Da die Insel Palagruza auf hoher See, außerhalb vielbefahrenen Schiffsrouten liegt, bieten wir Sie, vereinbarte Transferzeiten einzuhalten. Sogar an sonnigen Sommertagen kann wegen großen Wellen unmöglich sein, sich auf die Insel auszuschiffen.
Der Transfer zum Leuchtturm erfolgt aus dem Hafen in Korcula um 6.30 Uhr morgens und kostet 700 EUR pro Ferienwohnung (Rueckfahrt) in Zeitraum 01/06 - 01/10. Der Transfer erfolgt in einem großen Gleitboot mit Kabine und dauert fast drei Stunden. Wenn Sie seekrank sind, empfehlen wir Ihnen, vor dem Transfer eine Tablette dagegen zu nehmen. Da man während des Transfers den Kanal von Lastovo sowie zahlreiche Felsen und Inselchen sehen kann, ist der Transfer sehr interessant. Manchmal hält das Gleitboot kurz auf Susac an, um die Leuchtturmwächter mit Lebensmitteln zu versorgen. Vom Flughafen Split zum Leuchtturm wird auch ein direkter Transfer angeboten (900 Euro pro Apartment - eine Richtung).

Wir empfehlen Ihnen, sich auf www.jadrolinija.hr den Fahlplan für Fähren auf die Insel Korcula anzusehen und falls nötig, einen Tag vor dem Transfer nach Korcula zu kommen.

LEBENSMITTELVERSORGUNG

Wegen der Entfernung vom Festland, kann überhaupt keine Lebensmittelversorgung organisiert werden. Wir empfehlen Ihnen, nötige Lebensmittel vor dem Transfer in Korcula zu kaufen. Mit den Leuchtturmwächtern kann man die Essenszubereitung vereinbaren. Die Leuchtturmwächter können für Sie auch frische Fische besorgen. Sie fangen es entweder selbst oder kaufen von anderen Fischern.

Palagruža

WISSENSWERT

Laut Kirchenbüchern war der Papst Alexander III. am Aschenmittwoch, am 9. März 1177 auf Palagruza. Als er mit seiner Flotte von zehn Galeeren unterwegs war, begeisterte ihn die Schönheit des Archipels und er entschied sich, kurz auf Palagruza anzuhalten. Der Papst aß zu Mittag auf einem Plateau auf der Insel Palagruza Mala. Seitdem wird das Plateau " das Feld des Papstes" genannt.

Palagruža